Adventsgottesdienst

Am 07.12.2018 feierten die Klassen 1 bis 6 ihren diesjährigen Adventsgottesdienst in der Katholischen Kirche in Siershahn.

Das Thema in diesem Jahr war „Licht und Dunkelheit“. Bereits im Vorfeld wurde im Unterricht darüber gesprochen, wie wichtig das Licht ist und welche Bedeutung es für die Adventszeit und Weihnachten hat.

Die Klasse 3/4 von Frau Wittayer übte einen Lichtertanz ein, die Klasse 5 von Frau Bauer trug Gedanken aus der Bibel zum Thema „Licht“ vor und sprach einen „Lichtersegen“. Die Klasse 5/6 von Frau Velten hatte sich Gedanken darüber gemacht, wie es ist, wenn man im Dunkeln ist und wie man sich fühlt, wenn das Licht die Dunkelheit vertreibt. Daraus entstanden die Fürbitten, die gemeinsam vorgetragen wurden.

Pfarrer Groß, der kurzfristig für den erkrankten Pfarrer Wehrmann eingesprungen war, führte uns durch den Gottesdienst. Mit vielen verschiedenen Kerzen erzählte er den Schülern die Weihnachtsgeschichte von Maria und Josef, ihrem Weg nach Bethlehem sowie der Geburt von Jesus im Stall und der Verkündung der Engel.

Im Musikunterricht wurden die Lieder für den Gottesdienst eingeübt und gemeinsam mit Frau Hettler (Querflöte) und Frau Jacoby (Gitarre) gesungen. Es ist ein großartiges musikalisches Erlebnis, wenn alle Kinder gemeinsam in der Kirche singen!

Etwas ganz Besonderes ist auch der Klang der Orgel, viele Kinder hörten diese zum ersten Mal und waren sehr beeindruckt.

Unser Adventsgottesdienst war wieder ein besonderes Erlebnis und wir bedanken uns herzlich bei allen, die dazu beigetragen haben, dass wir ihn zusammen feiern konnten.

Münz-Spendenlauf: Wir waren dabei!

Am ersten Adventssonntag hat in Montabaur der Münz-Spendenlauf stattgefunden. Mit über 30 Schülerinnen und Schülern sowie einigen Kollegen waren auch wir mit am Start. Bei weihnachtlicher Musik liefen wir 30 min durch die Altstadt, gemeinsam mit 1500 weiteren Teilnehmern. Es war ein tolles Erlebnis! Ganz besonders war die abschließende Siegerehrung, da wir auf der Bühne gemeinsam unseren Spendenscheck entgegen nehmen durften. Vielen Dank auch an alle Eltern, die diesen Tag mit ermöglicht haben.

Berggarten-Schule gestaltet Dorfcafé in Siershahn

Am Sonntag, den 28. Oktober übernahm die Berggarten-Schule die Organisation und Durchführung des monatlichen Dorfcafés der Ortsgemeinde Siershahn. So lud man neben den Eltern und Schülern alle interessierten Bürger und Bürgerinnen in das Gemeindehaus ein um einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen zu verbringen. Musikalisch wurde die Veranstaltung durch unseren Schulchor untermalt, dem wir an dieser Stelle ganz herzlich für sein Engagement und seine tollen Beiträge danken.

Crosslauf 2018

Traditionell hat am letzten Schultag vor den Herbstferien unser Crosslauf im Wald oberhalb der Schule stattgefunden. In den Wochen zuvor stand deshalb im Sportunterricht der Aspekt des Ausdauertrainings im Vordergrund. Bei guten Bedingungen strengten sich alle Schülerinnen und Schüler an um den sportlichen Wettkampf zu gewinnen. In der Unterstufe gewannen Sophie und Christopher das Rennen, in der Mittelstufe Iman und Niklas und in der Oberstufe setzten sich nach einem fairen Rennen Bianca und Lennart durch. Anschließend wurde mit der ganzen Schulgemeinschaft auf dem Schulhof gegrillt und die Stufensieger wurden im Rahmen der Siegerehrung gefeiert.

 

Streitschlichter-Ausbildung erfolgreich bestanden!

Auch in diesem Schuljahr hat unsere Vertrauenslehrerin Frau Limp neue Streitschlichter ausgebildet. Zum Ende des Schuljahres konnten sie nun in einer Schulversammlung ihre Urkunde in Empfang nehmen und wurden mit einem kleinen Geschenk geehrt. Da es in der letzten Schulversammlung ein Wunsch der Schülerinnen und Schüler war im neuen Schuljahr verstärkt Streitschlichtung einzusetzen, sind wir stolz wieder neue Streitschlichter hinzu gewonnen zu haben. Ihr Einsatz wird in den Pausen im neuen Schuljahr direkt beginnen.

Schulsieger beim Regionalentscheid Leichtathletik

In diesem Schuljahr ist es unserer Schulgemeinschaft gelungen den Schulsieg bei den Regionalmeisterschaften Leichtathletik zu gewinnen. Wir danken der Schulmannschaft für diese tolle Leistung und sind richtig stolz auf sie!!!

Die „Kölner Opernkiste“ war zu Besuch in der Berggarten-Schule!

Am Montag, 11.06.2018, war die „Kölner Opernkiste“ mit der Oper von der „kleinen Zauberflöte“ zu Gast in der Berggarten-Schule.

Gut gelaunt und voller Erwartung nahmen die Schüler der Klassen 1 bis 6 und einige Schüler der Klasse 7 in der Mehrzweckhalle vor Ort Platz, wo sie von Stefan Mosemann, dem Leiter der Kölner Opernkiste, und seinem Drachen in Empfang genommen wurden.

Nachdem er die Kinder begrüßt hatte, bat er sogleich auch um Hilfe bei der Aufführung und schnell fanden sich Schüler, die mitmachen wollten und später in der Oper dann eine wichtige Rolle spielten. Frau Schultze, Klassenlehrerin der 6b, hatte als „Königin der Nacht“ ihren großen Auftritt. Aber auch alle anderen Zuschauer wurden eingebunden und halfen u.a. tatkräftig mit, als Tamino auf der Suche nach Pamina war. So waren sie die wilden Tiere im Wald, die Tamino mit seiner Zauberflöte bändigen konnte.

Papageno, der Vogelhändler, war sofort der Liebling der Kinder und verbreitete gute Laune. Pamina, die wunderhübsche Prinzessin und Tochter der Königin, konnte mit ihrem Charme alle für sich einnehmen und Tamino beeindruckte durch seine Tapferkeit und dem Mut, sich den Prüfungen von Sarastro, dem König, der Pamina entführt hatte, zu stellen. Die drei Knaben (dargestellt von drei Schülern der Berggarten-Schule) erzählten Tamino von den bevorstehenden Prüfungen. Hier halfen unsere Schüler tatkräftig mit und stellten mit roten und blauen Tüchern die Wasser- und Feuerprobe dar, die Prinz und Prinzessin bestehen mussten. Als alle Prüfungen bestanden waren, konnte Tamino seine Prinzessin Pamina in die Arme schließen und auch Papageno ging nicht leer aus und fand in Papagena seine Traumfrau.

Die Zeit verging wie im Flug und die Kinder waren während der Aufführung völlig gefangen von den Darstellern, die in der schwülen Hitze ihr Bestes gaben. Herr Mosemann und seine beiden Mitspieler zeigten eine mitreißende Aufführung, geprägt von viel Spielfreude und hoher stimmlicher Qualität, die von den Kindern mit viel Beifall und strahlenden Gesichtern belohnt wurde!

 

 

Ausflug zum Festungsgelände

Zum Schuljahresende nutze die Klasse 1/2 das schöne Wetter für einen Ausflug nach Koblenz zum Festungsgelände. Zunächst wurde die Aussichtsplattform erstiegen und alle genossen den tollen Blick über Koblenz. Danach wurde der  weitläufige Spielplatz erobert. Es wurde geklettert, getobt, geschaukelt und ausgiebig gespielt. Unter einem schattigen Baum konnte anschließend gepicknickt werden. Zum Abschluss eines gelungenen Ausfluges gab es für alle noch ein leckeres Eis.

 

Konzert der AG des Landesmusikgymnasiums und der Berggarten-Schule

Am Dienstag, den 5. Juni 2018 wartete ein weiteres Highlight auf die Schülerinnen und Schüler der Berggarten-Schule. Seit 10 Jahren gibt es im Rahmen der Ganztagsschule ein gemeinsames Projekt zwischen dem Landesmusikgymnasium Montabaur, der Kreismusikschule Montabaur sowie der Berggarten-Schule. Die AG findet wöchentlich mit Schülerinnen und Schüler der Berggarten-Schule unter Leitung von Frau A. Sologuren (Kreismusikschule) statt. Alle zwei Wochen wird gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Landesmusikgymnasiums sowie dem Musiklehrer Herrn Fritzen (LMG) geprobt und musziert. Gegen Ende des Schuljahres werden die musikalischen Ergebnisse dann in einem Konzert an der Berggarten-Schule sowie in Montabaur aufgeführt. In diesem Schuljahr stand die Auffführung unter dem Motto "Rund um den Barock" und wir konnten zahlreiche musikalische Highlights genießen. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an alle mitwirkenden Schülerinnen und Schüler sowie an die beiden Leiter der Gruppe Frau Sologuren und Herrn Fritzen. Wir hoffen sehr, dass dieses tolle Projekt auch in den kommenden Jahren weiterhin so erfolgreich fortgesetzt werden kann und freuen uns jetzt schon auf das nächste Konzert.

50 Jahre Berggarten-Schule

Am Samstag, den 26. Mai 2018 war es endlich soweit...

Wir haben das 50jährige Bestehen der Berggarten-Schule gefeiert. Nachdem im Vorfeld bereits ein großer Bericht in der Westerwälder-Zeitung erschienen war und wir zahlreiche Plakate verteilt haben, konnten wir am Samstag viele Gäste, Schulleiter, ehemalige Kollegen und Schüler sowie Eltern begrüßen. Ganz besonders haben wir Herrn Landrat A. Schwickert, Herrn R. Brüdern (ADD), Herrn Müller (Beigeordneter der VG Wirges), Herrn Scherz (Ortsbürgermeister Siershahn), Vertreter der Kirchengemeinden sowie die drei Abgeordneten des rheinland-pfälzischen Landtages Frau Dr. Machalet, Frau Wieland und Herrn Roth begrüßt. Wir haben uns sehr gefreut, dass so viele Gäste unserer Einladung gefolgt sind. Neben einem offiziellen Programm auf der Bühne konnten wir die Ergebnisse unserer Projektwoche präsentieren. Eine Woche lang haben sich alle Schülerinnen und Schüler mit den vergangenen 50 Jahren beschäftigt und ganz viel Neues entdeckt sowie erfahren: Land- und Viehwirtschaft in den vergangenen 50 Jahren, Schule früher und heute, die besten Klassenhits der vergangenen 50 Jahre, Pausenspiele früher und heute sowie Gerichte aus den 70er, 80er und 90er. Außerdem gab es im Foyer noch eine große Ausstellung und unser Schulgarten wurde um eine Kräuterspirale erweitert. Wir danken allen Gästen, dass sie gekommen sind und diesen besonderen Tag mit uns gefeiert haben.

Mehr Aktuelles

Weitere aktuelle Highlights finden Sie unter dem Punkt "Schulleben".

Die Koblenzer Puppenspiele zu Gast an der Berggartenschule

Zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit besuchten uns die Koblenzer Puppenspiele mit ihrem Stück: "Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch".

Gespannt verfolgten die Schüler der Klassen 1 bis 5 wie Pettersson und Findus den Vortag des heiligen Abends verbringen. Es müssen Eier besorgt, ein Tannenbaum geschlagen, das Haus geputzt und der Kuchen gebacken werden. Doch durch einen Streich des kleinen Katers verstaucht sich Pettersson den Fuß. Wie sollen die beiden denn nun Weihnachten feiern? Zum Glück gibt es liebe Freunde die dem alten Mann und seinem Kater Findus helfend zur Seite stehen.

Die Koblenzer Puppenspieler rund um Björn Küpper haben mit ihren liebevoll gestalteten Marionetten ein tolles Weihnachtsstück zum Thema Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft erschaffen.

Im Anschluss durften die Schüler noch einen Blick hinter die Kulissen werfen und die Marionetten aus der Nähe betrachten. Es war ein toller Auftritt und wir hoffen, die Koblenzer Puppenspiele bald wieder in der Berggarten-Schule begrüßen zu dürfen.

Sarah Berressem

Adventszeit, das heißt Warten, ...wir nützen unsre Zeit!

Zu diesem Thema traf sich am 01.Dezember die Unterstufe und die Klasse 5 zum gemeinsamen Adventsgottesdienst in der Kirche in Siershahn.

Dieser wurde von allen Schülern vorbereitet: Viele Proben der Lieder waren nötig, und die Klassen 4 und 5 machten sich Gedanken zum Thema „Warten“. Diese brachten sie dann in ein gelungenes Anspiel ein: Vom Warten oder Nichtwarten-Können in der Adventszeit.

Die Schüler freuten sich, dass Pfarrer Wehrmann Willi wieder mitgebracht hatte: Willi wollte auch nicht warten. Am liebsten wäre ihm, es wäre jetzt schon Weihnachten. Pfarrer Wehrmann erklärte ihm dann, dass man auch von Weihnachten träumen kann, während man es sich gemütlich macht und Plätzchen isst.

Vielen Dank an Frau Mauer und Pfarrer Wehrmann, es ist jedes Jahr ein schöner und festlicher Gottesdienst!

Aber auch die gesamte Schulgemeinschaft feiert den Advent:

Mit großen Schritten nähert sich Weihnachten und die jüngsten Schüler der Berggarten-Schule haben sich die Wartezeit mit vielen kleinen Basteleien zum Thema „Weihnachten“ verkürzt.

Es wurde fleißig geprickelt, geschnitten, geklebt und gemalt, dabei wurde neben dem Klassenraum auch von allen Schülern der Unterstufe der große Tannenbaum im Foyer der Schule mit selbstgemachtem Baumschmuck verschönert.

Begabte Kolleginnen banden den Schuladventskranz selbst und verzierten ihn festlich.

Herzlichen Dank an Herrn Rhensius, der den Baum und das Tannengrün aus dem Wald holte.

In dieser schönen Atmosphäre findet jeden Montag im Advent eine kurze „Adventsandacht“ statt: Nach der Pause versammeln sich alle Schüler im Foyer. Es wird gemeinsam gesungen und fleißige Schüler sagen auswendig gelernte Gedichte auf oder tragen Texte vor.

Crosslauf

Am letzten Schultag vor den Herbstferien hat im Wald oberhalb der Berggarten-Schule der jährliche Crosslauf statt gefunden. Alle Schülerinnen und Schüler sind je nach Ausdauer und Kondition ihre Runden im Wald gelaufen. Die Unterstufe lief eine Runde (1,5 km), die Mittelstufe zwei Runden (3 km) und die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe schafften sogar drei Runden (4,5 km). Im Anschluss an den Crosslauf konnte die komplette Schulgemeinschaft noch bein einem gemeinsamen Grillen auf den Schulhof das sonnige Herbstwetter genießen.

 

 

Neue Schulleiterin an der Berggarten-Schule

Begrüßung durch den Ortsbürgermeister Herrn Scherz

Seit dem 1. August ist Nicole Lohse kommissarisch mit der Leitung der Berggarten-Schule sowie des Förder- und Beratungszentrums Westerwald beauftragt und hat die Nachfolge von Oskar Rhensius angetreten, der vor den Sommerferien in den Ruhestand verabschiedet wurde. Frau Lohse hat zuvor fünf Jahre als stellvertretende Schulleitung in Koblenz gearbeitet und steht Ihnen ab sofort als Ansprechpartnerin bei Fragen rund um die Berggarten-Schule, aber auch für Fragen rund um das Förder- und Beratungszentrum zur Verfügung.

Schulhefte für die Unterstufe

Eine Grundausstattung an Schulheften übergab die Westerwald Bank an die rund 45 Schülerinnen und Schüler der Unterstufe. In Kooperation mit Lernmittelhilfe e.V. hat die Bank die Schulhefte-Aktion für die ABC-Schützen zum wiederolten Male organisiert. Die Berggarten-Schule konnte im Vorfeld Farbe, Logo und Schriftzug festlegen. Zudem gab es in diesem Jahr zusätzlich die Möglichkeit, neben dem Standard-Layout, ein bei Kindern beliebtes Janosch-Motiv zu wählen. Jugendberaterin Kimm Hoffmann von der Westerald-Bank in Selters machte bei der Übergabe deutlich, dass die Bank seit Jahren einen ihrer Förderschwerpunkte auf das Thema Bildung und Ausbildung legt. Frau Lohse, komm. Schulleiterin, bedankte sich herzlich für die Unterstützung.

Einschulung an der Berggarten-Schule!

Am 14. August 2017 konnten wir unsere neuen Erstklässler mit ihren Eltern zu einer kleinen Einschulungsfeier begrüßen. Nach einem Begrüßungslied und der Vorstellung der Paten durften die Eltern zu einer Schulführung aufbrechen und die Schüler erkundeten ihren Klassenraum. Nach der ersten gemeinsamen Schulstunde konnten sich bei Kaffee und Kuchen Schüler, Eltern und Lehrer kennenlernen. Wir wünschen unseren Erstklässlern einen guten Start in die Schulzeit und viel Freude beim Lernen!

Unser Adventsbasar

Der Chor eröffnete den diesjährigen Advents-Basar am 26.11.2016. Besonders schön ist, dass dieses Jahr so viele Kinder Freude am Singen haben. Sie alle versammelten sich auf der Treppe und so schallten fröhliche Kinderstimmen durch die Schule und sorgten für eine weihnachtliche Stimmung!

Die Klasse 3-4 b vertonte das Kinderbuch „Frederik“ als Klanggeschichte. Eine "Mitsing-Aktion" lud alle Besucher zum gemeinsamen Singen von adventlichen Liedern ein.

Leseratten wurden beim Bücher-Basar fündig.
Die meisten Klassen stellten etwas zum Verkauf her. Dabei gaben sich die Schüler viel Mühe. So gab es

  • wunderschöne Windlichter,
  • Weihnachtsbäume aus Beton und Tonpapier,
  • Weihnachts-Männer aus Holz,
  • Kerzen und Teelichthalter aus verschiedenen Materialien,
  • Kugeln für den Weihnachtsbaum aus Ton-Papier.

Wer selbst basteln wollte, konnte Weihnachtliches unter Anleitung der Klasse 3-4a im Ruheraum anfertigen.

Es musste kein Besucher Hunger leiden: Die Klasse 8c haben Pommes, Cola, Wasser, Limo verkauft und es gab ein reichhaltiges Kuchenbuffet.

von Mareike (8b) und Yasemin (8c)

"Engel ohne Flügel" - unser Adventsgottesdienst

Am Freitag vor dem ersten Advent trafen sich die SchülerInnen der Berggarten-Schule in der schönen Kirche in Siershahn, um gemeinsam mit Pfarrer Wehrmann den diesjährigen Adventsgottesdienst zu feiern. 

In einem ersten Anspiel der 6a ging es darum,

dass es in der Weihnachtszeit so schön geschmückt ist und überall Engel zu sehen sind.

Im Gespräch wurde die Bedeutung der Engel ohne Flügel betont:

Menschen, die einen Auftrag oder eine Botschaft von Gott haben.

So kann jeder Mensch für andere mal der rettende oder helfende Engel sein. 

Die Klassen 3/4 a und b griffen dies in ihrem Anspiel auf. Ein „Engel ohne Flügel“ brachte dem Streit die Versöhnung, der Lüge die Ehrlichkeit, dem Unrecht die Gerechtigkeit und dem Krieg den Frieden als Antwort.

Willy wusste sogar zwei passende Geschichten zu erzählen.

Allerdings musste Pfarrer Wehrmann dann doch das ein oder andere richtig stellen,
denn auch Willy war frech oder hatte gelogen.

Pfarrer Wehrmann hatte auch noch gute Ideen, wie wir Engel füreinander sein können.

Der Gottesdienst schloss mit dem Dank für die Engel, die Gott uns geschickt hat und mit der Bitte, dass "wir auch Menschen-Engel im Alltag sind. Lass uns deine Liebe, dein Erbarmen und deinen Frieden an unsere Mitmenschen weitergeben."

Unsere Fahrt ins Europahaus

Am Mittwoch sind wir an der Schule los gefahren. Wir waren sehr aufgeregt.

Als wir am Europahaus ankamen, mussten wir uns registrieren und Bescheid sagen, dass unsere AG da ist. Danach haben wir unsere Zimmerschlüssel bekommen. Nach dem Mittagessen startete das Seminar.

Wir trafen uns im Seminarraum zu einer Vorstellungsrunde:

"Arm und Reich und ein Leben in Freiheit" war unser Thema.

Dazu haben wir erste Ideen gesammelt. Es ist ganz schön viel zusammen gekommen!

Nach dem Abendessen hatten wir Freizeit.
Wir gingen als Gruppe zum DM, die restliche Gruppe hat eine Nachtwanderung gemacht. Müde fielen wir ins Bett.

Donnerstag Morgen begannen wir dann mit der Arbeit an den Artikeln.

Zuerst erstellten wir mit allen Teilnehmern noch ein großes Straßenbild zum Thema. Unser Thema war "Rechte für Behinderte". Das Bild dazu haben wir gemeinsam als Gruppe entworfen und besprochen.

Danach überlegten wir, über was wir schreiben wollten.
Wir entschieden uns für zwei Themen, die UN-Behindertenkonvention und das Grundgesetz in Deutschland.

Laura erzählt:

Mir hat gefallen, dass wir neue Freunde kennengelernt haben. Das Essen war sehr gut. Die Zimmer waren auch superschön und sauber. Die Seminarleiter waren sehr nett. Das Seminar hat viel Spaß gemacht. Wir freuen uns, wenn wir im nächsten Jahr wieder hinfahren dürfen. 

Hier findet ihr unsere Artikel: freiheit16.zeitung.schule

Eindrücke unserer Abschlussfeier 2016

Neues aus der Schülerredaktion

Schulwanderung zum Steimel

Die Klassensprecherversammlung wünschte sich zum Schuljahresende hin etwas besonderes: 

Am 29.06.2016 traf sich die gesamte Berggarten-Schule zu einem gemeinsamen Wandertag. 
Um 8.30 Uhr ging es los. Alle Schüler trafen sich und wanderten in Richtung Steimel. Auch die Kleinsten wanderten mit. 

An diesem Tag war gutes Wanderwetter: Trocken, aber nicht zu warm.
Am Steimel angekommen, legten alle eine kurze Pause ein, um sich zu stärken. 

Anschließend führte Herr Rhensius die Schülerschaft sicher wieder zurück. 

Auf dem Schulhof wurde der Grill bereits angeworfen.
Die Schüler konnten sich mit einer Wurst im Brötchen und einer Capri-Sonne belohnen. 

Die vorbereiteten Spiele waren schön und lustig. 
Insgesamt war es ein schöner Tag! 

Du – ich – wir – Grenzen überwinden

Der Waldgottesdienst fand am 02.06.2016 leider nicht im Wald statt, da das Wetter nicht mitspielte.

Die Overberggrundschule und die Berggarten-Schule trafen sich stattdessen in der Kirche in Siershahn, um den gemeinsam vorbereiteten Gottesdienst zu feiern: „Du – ich – wir – Grenzen überwinden“ – das war unser Thema.

Pfarrer Wehrmann begrüßte alle ganz freundlich. Die Kirche war voll! Aber die rund 200 Kinder zeigten, dass sie gespannt zuhören konnten. 

Bei den gemeinsamen Liedern sagen sie aus voller Kehle. Wie wichtig es ist, jemand zu haben, der sagt: "Ich mag dich!" erfuhren wir im Kindermutmachlied, das den gemeinsamen Gottesdienst umrahmte.

Acht Drittklässler der Grundschule spielten ein kleines Theaterstück vor. Hierin ging es um vier besondere Kinder, die zunächst von vier anderen Kindern abgelehnt, am Ende jedoch als Spielpartner anerkannt wurden.

Im Anschluss daran trugen Schüler der 5b die Erzählung von Zachäus vor. Die Klasse 7a der Berggarten-Schule hatte die Bilder zur Zachäus – Geschichte gemalt.

Pfarrer Wehrmann wurde in seiner die Schüler sehr ansprechenden Predigt unterstützt durch die Handpuppen "Willy" und "Marie-Antoinette von der Wiese": Willy konnte Marie-Antoinette nicht leiden und wollte nichts mit ihr zu tun haben. Das änderte sich aber im gemeinsamen Gespräch mit Pfarrer Wehrmann. Beide sahen ein, dass es zusammen doch schöner ist.

"Wir sind Kinder einer Welt!" – sangen alle Schüler gemeinsam.

"Ich gebe dir die Hände und schau dir ins Gesicht, dass wir so ganz verschieden sind, das stört uns wirklich nicht!"

Die Berggarten-Schule begrüßt den Frühling!

Das Aprilwetter ließ während der Projektwoche etliche Schüler und Lehrer zittern und frieren, denn in vielen Projekten ging es nach draußen! Am Tag der offenen Tür allerdings war es zwar noch kühl, aber trocken. So konnten Besucher, Schüler und Lehrer den Tag in Siershahn genießen, und allerhand Spannendes aus den Projekttagen kennen lernen.

 Im "Erdbeerprojekt" konnten die Klassen 1 bis 4 rund um die süße Frucht malen, basteln und spielen, die Erdbeerpflanze erkunden und einpflanzen und natürlich Leckeres aus Erdbeeren zubereiten und probieren. Am Tag der offenen Tür wurden Erdbeershakes angeboten. 

"Rund um den Löwenzahn" ging es im gleichnamigen Projekt. Der gesammelte Löwenzahn wurde zu Gelee verarbeitet, zusammen mit selbst gebackenen Hefezöpfen konnte dieser verkostet werden.

Wer wollte, konnte sich die Zeit mit Frühlingsbasteleien vertreiben: Man konnte Frühlingsbilder malen und gestalten, Fensterbilder und Frühlingsdekorationen gestalten und den „Frühling“ mit nach Hause nehmen.

"Tiere und ihren Nachwuchs im Frühling" konnten die Schüler bei Wanderungen, einem Besuch auf dem Bauernhof und des Tierparks Gackenbach beobachtet. Während einer Wanderung zum Weiher konnten Kaulquappen bestaunt werden.

Das "Frühlingswandern" trotzte dem Aprilwetter. An zwei Tagen starteten die Wanderer von der Schule aus und erreichten nach etwa 2-3 Stunden ihr Ziel. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ging es dann zurück. Am 3. Tag motivierte das "Geo-Caching" zu einer weiteren Tour. Eine Mappe mit Karten, sowie Plakate und Fotos hielten die Erlebnisse für den Tag der offenen Tür fest. Auch am Tag der offenen Tür wurde ein Geo-Caching angeboten. 

Wer Spaß an Pflanzen hat, konnte im Projekt "Wachsen und Blühen im Frühling" tolle Ideen und Anleitungen bekommen. Junge und ältere Schüler haben für ihren eigenen "Minigarten" Gurken, Salat, Tomaten, Kräuter und Blumen gesät und gepflanzt und ein drittes Hochbeet für unseren Schulgarten gebaut. Einige Setzlinge aus eigener Zucht wurden am Tag der offenen Tür verkauft.

Innerhalb der "Kräuterwerkstatt" lernten die Schüler beim Anlegen eines Kräutergartens verschiedene Kräuter kennenlernen und verarbeiteten diese zu Dips, Kräuterbrot und Gebäck.

Im Projekt "Frühlingsdüfte" wurden eigene Seifen hergestellt. Diese wurden mit Lieblingsduft und – Farbe in Förmchen gegossen. Lavendel-Badesalz und Bade-Cupcakes, Handschmeichler aus Kakaobutter wurden ebenfalls fleißig produziert und konnten so angeboten werden.

Mit "Kunst in den Frühling" hieß ein weiteres Projekt. Lieblingsbilder oder Embleme wurden auf die Leinwand gebracht. Die Ergebnisse wurden in einer Ausstellung präsentiert. 

Im Projekt "Alte Möbel frühlingsfrisch" wurden aus alten, ausrangierten Möbelstücken neue und individuell gestaltete Möbel gestaltet. Nach dem mühsamen Abschleifen der alten Farbschichten, konnten neue, frische Farben aufgetragen werden. Zudem mussten defekte Stücke repariert und ausgebessert werden. Beim Schulfest konnten alle fertigen Möbelstücke in einer spannenden Auktion versteigert werden.

Musikalisch wurde der Tag der offenen Tür von der Schulband begleitet, die übte fleißig und konnte tolle Songs präsentieren.

Die Trash-Drummer der 7a zeigten ihr Können und boten im Anschluss noch einen Workshop an, in dem Neugierige sich an Sticks und Regenfass ausprobieren konnten.

Die Musik-AG im Nachmittag studierte einen Alten Tanz aus dem 16. Jahrhundert ein, der auf Blockflöten und Xylophonen vorgetragen wurde.

Auch die Klasse 5b konnte sehr stolz auf sich sein: Der im Unterricht erarbeitete Mitspielsatz zu Mozarts "Eine kleine Nachtmusik" eröffnete den Tag. 

"Musik bewegt" – Ein Spaziergang durch die Jahreszeiten

Am Montag, den 22. Februar 2016 war es wieder einmal soweit:
Die Musik-AG, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der Berggartenschule und des Peter-Altmeier-Gymnasiums in Montabaur, präsentierte das Ergebnis ihrer monatelangen Arbeit.

Zu Beginn des Schuljahres hatten sich die Teilnehmer der AG darauf geeinigt, dass sie sich diesmal musikalisch mit den Jahreszeiten beschäftigen wollten.

Die Idee hatte sich aus der Auseinandersetzung mit einem Volkslied ergeben, das einen Erntevorgang im Sommer thematisiert: Der Kanon "He, ho, spann den Wagen an!" Von da aus ergaben sich schnell Verbindungen zu weiteren Volksliedern, die man zu jahreszeitlichen Themen finden kann, und schließlich schälte sich der Gedanke heraus, dass man die Jahreszeiten selbst zum Thema machen könnte. Auch hierzu fanden sich geeignete Lieder, die zum Teil erst einmal neu erlernt werden mussten.

Es wurde experimentiert, wie man diese Lieder instrumental begleiten könnte.

Wie kann man zum Beispiel den Wind darstellen, der über die Felder weht, oder wie macht man den fallenden Schnee hörbar?
Wie "klingen" Sonnenstrahlen, die im Frühling durch die noch kahlen Äste und Zweige der Bäume scheinen?

In spannenden und zum Teil auch lustigen Experimentierphasen wurden Geräusche ausprobiert und eine Begleitung entwickelt und es entstand ein Ablauf, der die Zuschauer vom Frühling über den Sommer und Herbst musikalisch bis zum Winter geleiten sollte. Temperamentvoller Abschluss war eine mit Papierkugeln gespielte "Schneeballschlacht".

Voller Spannung erwarteten alle den Aufführungstag.

Als die Aula sich mit den Schülern der unteren Klassen zu füllen begann, stieg das Lampenfieber und schließlich erklang der erste Ton. Mit der Frühlingsmusik von Antonio Vivaldis Vierjahreszeiten marschierten die Musiker zu einer Polonaise auf, bevor sie sich danach auf ihre Plätze und zu den Instrumenten begaben. Es war schön zu erleben, mit welch großer Spannung die Zuschauer dem Konzert folgten. In den ruhigen Phasen zwischen der Musik hätte man eine Stecknadel fallen hören können. Bis zum Schluss herrschte eine konzentrierte Ruhe, und schließlich wurden dann die Akteure mit großem Beifall belohnt. 

In einer abschließenden Runde stellten sich dann noch einmal alle Musikanten mit ihren zum Teil ungewöhnlichen Instrumenten vor.

Noch einmal erklangen die Töne einer Vogelpfeife und des sonoren Fagotts, die feinen Klänge wassergefüllter Gläser oder metallisch klingender Stäbe, aber auch Melodiestücke der Geigen und der Xylophone. Konga, Cajon und Djembe lieferten rhythmische Klänge, untermalt vom Klackern der Rührtrommel. Ähnlich anmutende Instrumente, wie z.B. Klarinette und Sopransaxophon, ertönten in ihren unterschiedlichen Klangfarben, und nicht zuletzt lieferte das Keyboard ein verlässliches und vertrautes Melodiegerüst.

Alles in allem eine gelungene Aufführung, die allen Beteiligten große Freude bereitet hat.

Trash-Drumming!

Aus der Schülerredaktion der Berggartenschule

Trash-Drumming ist das Trommeln auf Regentonnen.
Wir haben von der HORNBACH Baumarkt AG  einen Gutschein bekommen und konnten so 12 Regentonnen kaufen. 

Diese nutzen wir im Musikunterricht, aber wir arbeiten auch viel in der Ganztagsschule in Projekten mit den Tonnen.
Wir möchten uns auf diesem Wege bei Hornbach für die Spende bedanken.

Laura Appelmann (7b)

Großer Erfolg beim Gutenberg-Marathon in Mainz!

Seit 2002 findet der Schüler-Ekidenlauf in Mainz statt. Der Begriff "Ekidenlauf" kommt aus dem Japanischen. Informationen und Waren wurden über lange Distanzen mit wechselnden Trägern möglichst schnell übermittelt. Angelehnt daran werden in Mainz fünf Läuferinnen und Läufer pro Staffel je rund 4,5 Kilometer absolvieren, eine Schärpe wird weitergereicht und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer laufen in drei Altersklassen. 2015 nahmen rund 550 Staffeln aus ganz Rheinland-Pfalz, aber auch aus Hessen und dem Saarland teil.

Die Berggarten - Schule nahm nun schon zum vierten Mal daran teil. Im Vorfeld wurde fleißig trainiert. Es nahmen drei Schüler aus der Klasse 6a teil, außerdem zwei Achtklässler. Die Sportler erreichten eine Teamzeit von 01:55:39 und konnten den 44. Platz belegen. Das ist eine tolle Leistung!

Yasin Erbsaran (8b) erklärte sich zum Interview bereit:

 "Ich bin für eine andere Schülerin spontan eingesprungen. Daher konnte ich mich nicht so gut vorbereiten. Ich bin als zweiter gelaufen und habe die Schärpe von Fabian übernommen. Der Lauf war sehr anstrengend. Besonders gefallen hat mir, dass meine Schwester auch nach Mainz gekommen ist und mich unterstützt hat. Es war ein tolles Gefühl, auch von den anderen Zuschauern angefeuert zu werden. Ich habe die Schärpe an Tim weitergegeben. Ich bekam nach dem Lauf Wasser von einer Versorgungsstelle. Die erste Flasche habe ich mir in den Nacken gekippt, um zu kühlen. Ich würde nächstes Jahr gerne wieder mitfahren und freue mich schon jetzt darauf. Dann möchte ich mich aber auch noch besser vorbereiten!"

Türkes Alakent (8a) schreibt:

"Ich bin mit Yasin, Max, Fabian und Tim zusammen in einer Staffel gelaufen für die Berggarten - Schule Siershahn. Ich habe die Schärpe vom Max entgegen genommen und bin motiviert losgelaufen. Zum Glück konnte ich noch andere Läufer überholen. Als ich ins Ziel gelaufen bin, da haben meine Beine geschmerzt. Anschließend sind wir noch was Essen gegangen, es gab Hamburger und Cola, und haben uns auf den Weg nach Hause gemacht. Wir haben uns verbessert auf eine Zeit von 1Stunde 55 Minuten und 39 Sekunden und haben damit den 44. Platz belegt. Es war ein schönes Wetter zum Laufen. Ich bin stolz darauf, mit gemacht zu haben."

Weitere Bilder unserer Läufer findet ihr unter

www.sportonline-foto.de/veranstaltungen/mit/start/519/vas/MZM15

LandArt!

Die Klasse 8a hatte die Idee, im Siershahner Wald ein Kunststück mit Natur-Produkten herzustellen. Die Arbeit hat sehr viel Spaß gemacht.

Wir haben in Gruppen zusammengearbeitet und haben uns überlegt, wie die Sachen aussehen sollten.


Von Leon Wittwer (Klasse 8a)

Kleine Früchtchen!

Die Berggarten-Schule nahm am Wettbewerb "Kleine Früchtchen" teil, eine Aktion von Fielmann und der Rheinzeitung. Dort konnten Schulen verschiedene Obstbäume und Sträucher gewinnen. 
Das Konzept überzeugte: Die Schule hatte die Idee, einen Schulgarten als Projekt anzulegen. Die Schüler arbeiten dort gemeinsam in der Natur und erfahren, wie Lebensmittel wachsen und verarbeitet werden. 

Die Klassen 1 bis 4 dürfen an dem angelegten Naschpfad das Obst probieren und stellen Saft und Obstsalat her. Die älteren Schüler können in AGs und Hauswirtschaft das Obst zu Obstkuchen, Marmelade und anderem Nachtisch oder ganzen Menues verarbeiten.
Die Ergebnisse können dann an Projekttagen oder Tagen der offenen Tür der Öffentlichkeit präsentiert werden. 

Wir haben 10 Bäume gewonnen: Jeweils 2 Apfel-, Birnen-, Kirsche-, Pflaume- und Walnussbäume.
Außerdem können jeweils 10 Heidelbeer-, Himbeer-, Johannis-, Brombeersträucher und 5 Blaubeer- und Stachelbeersträucher eingepflanzt werden.

Wir freuen uns sehr, die Bäume und Sträucher gewonnen zu haben und sind schon sehr gespannt auf die erste Ernte!